Schreibratgeber

Überarbeitungs-Checkliste 5: Erzählendes

Die Überarbeitung meines Manuskriptes schreitet mit Riesenschritten voran. Natürlich habe ich mich mal wieder nicht an meine eigenen Regeln gehalten und habe fröhlich weiter korrigiert.
(mehr …)

Advertisements

Ten rules for writing fiction

Sehr interessant, welche jeweils 10 Schreibregeln die Schriftsteller in diesem 2010 erschienen Artikel in The Guardian aufstellen. Ich habe mir die 8 (o.k. es sind nicht wie versprochen 10) Regeln von Neil Gaiman ausgesucht, die ich sehr treffend finde, und gebe meine ganz persönliche Meinung dazu ab. (mehr …)

Nach dem Manuskript ist vor dem Exposé.

Kaum ist das eine Buch fertig (nur noch knapp 26.000 Minuten, bis zur Veröffentlichung), steht auch schon das nächste Projekt in den Startlöchern. Immerhin fehlen nur noch 25% bis auch dieses Manuskript reif zum Überarbeiten ist. Parallel dazu sollte ich dann natürlich auch wieder ein Exposé schreiben, um es vernünftig einem Verlag oder einer Agentur anbieten zu können. (mehr …)

In der Zwischenzeit … Hibbeln, Schreiben, Lektorieren

Mittlerweile rückt der Veröffentlichungstermin von Mitternachtsrot immer näher. Als ich den Vertrag mit dem fantastischen Verlag ohneohren unterschrieben hatte, erschien mir der geplante Veröffentlichungstermin in weiter Ferne und jetzt sind es plötzlich nur noch 3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage bis es soweit ist und mit jeder Woche, die vergeht, werde ich hibbeliger.


In der Zwischenzeit hat sich natürlich einiges im Hintergrund getan, wie z.B. das Cover erstellen. Die nächste große Baustelle ist das Lektorat. Apropos Lektorat …

(mehr …)

Aller Anfang ist schwer …

aber ein guter Ratgeber hilft über so manche Hürde hinweg.

Als ich mit dem Schreiben meines ersten Romans begonnen hatte, war ich noch völlig unbefleckt, was das „ABC des Erzählens“ anbelangt. Nachdem ich aber wild entschlossen war, einen Verlag für mein Manuskript zu finden, schien es mir eine gute Idee, einen Schreibratgeber anzuschaffen. Gute Tipps sind schließlich nicht zu verachten und womöglich konnte ich ja auch noch etwas lernen. Aus der Fülle der angebotenen Titel, habe ich mir „Wie man einen verdammt guten Roman schreibt“ von James N. Frey herausgesucht. Und wie sich herausstellte, gab es eine Menge für mich zu lernen. Das im Jahr 2010 im emons Verlag erschiene Buch (die amerikanische Originalausgabe „How to write a damn good novel“ ist von 1987) bietet auf 200 Seiten jede Menge nützlicher Informationen, Hinweise und guter Ratschläge. (mehr …)